Bericht vom 10. Spieltag –

Oppen 1 gelingt ein 3:0 auswärts gegen Dillingen 4
Oppen 2 holt stark ersatzgeschwächt einen Punkt gegen Landsweiler

Das sollte eines des besten Wochenenden seit langem werden. Nach etlichen knappen Niederlagen hatten die Kegelfreunde es mit dem KSC Dillingen zu tun man konnte fast in Bestbesetzung antreten. Im ersten Block starteten Manfred Braun und Frédéric Becker gegen Saskia Lückehe und Tobias Lackas. Saskia tat sich schwer und fand nie wirklich zu ihrem Spiel, sie beendete ihren Durchgang mit 533 Holz. Tobias Lackas, ein noch sehr junger Spieler machte eine gute Partie und erspielte 713 Holz. Tobias hätte ein noch wesentlich besseres Ergebnis erspielen können, wenn sich nicht immer wieder unnötige Fehler eingeschlichen hätten. Manfred Braun musste wieder einmal einspringen, da die erste nicht komplett war, Manfred schlug sich wacker und beendete seine Partie mit 625 Holz. Frederic Becker liegen die Dillinger Bahnen erfahrungsgemäß gut. Er zeigte eine grundsolide Leistung und beendete die Partie mit 759 Holz, was auch zugleich das Tagesberstergebnis der Partie war. Somit war Oppen nach dem ersten Block bereits mit 138 Holz vor. Im Schlussblock starteten mit Helmut Neu und Marc Kersch 2 weitere starke Spieler für Oppen. Helmut beendete seinen Durchgang mit 734 Holz und Marc mit 750 Holz, wobei Marc ohne weiteres an die 800 hätte erreichen können. Carsten Matzke und Edger Rupp erspielten für den KSC Dillingen 714 bzw. 719 Holz. Am Ende stand es 2679 : 2868 und Oppen nahm alle 3 Punkte mit. Das Video der Partie ist in einem Zusammenschnitt in unserer Video Sektion verfügbar.

Die 2. Mannschaft hatte am späten Sonntag nachmittag in Landsweiler anzutreten, die Personaldecke war wieder einmal äusserst dünn. Sogar der Präsident höchstpersönlich sollte noch ran. Dies erwies sich aber als unpraktikabel, da in der ersten Mannschaft bereits 9 Spiele absolviert waren und somit ein Start in der Reservemannschaft nicht mehr möglich war. Also war klar das ein Auswärtssieg nicht mehr möglich war. Jedoch war der Zusatzpunkt noch in erreichbarer Nähe, und dieses Unterfangen sollte schlussendlich gelingen. Die Landsweiler Bahnen erwiesen sich als nur mäßig praktikabel. im ersten Block spielten Albert Fuchs und Mareike Schmitt. Den beiden Landsweileren gelangen 489 bzw. 663 Holz. Erhard Oehm erwischte einen sehr guten Tag und ihm gelang auch die Topzahl von
692 Holz, Siegfried Meyer tat sich etwas schwerer und erreichte 592 Holz. Als Schlussspieler startet noch Bernhard Lang und ihm gelangen respektable 637 Holz. Auf Landsweilerer Seite erspielten Carlo Adriano und Eric Scholer 560 bzw. 651 Holz. Am Ende stand es 2363 : 1922  und 18:17
und Oppen bekam den Zusatzpunkt.





Dieser Beitrag wurde unter Spielbetrieb veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.